Seite wählen

GmbH Gründung – wie funktioniert das?

von | 15. Mai 2021 | Steuern

In diesem Blogartikel zeige ich dir, auf was du bei einer GmbH Gründung unbedingt achten solltest. So vermeidest du Fehler und weißt genau, wie alles abläuft!

Los geht’s mit deiner GmbH Gründung!

Am Anfang steht immer die Frage: Mit welcher Firmierung möchte ich mein Unternehmen gründen? Hier hast du die Qual der Wahl. Soll es eine Einzelfirma oder besser doch eine Kapitalgesellschaft sein? Jede Form hat seine Vor- und Nachteile. Bereits hier solltest du dich ausführlich von einem Profi beraten lassen, welche Form für dein Vorhaben am besten geeignet ist.

In unserem heutigen Fall befassen wir uns mit der Gründung einer GmbH. Die Gründung einer GmbH ist gar nicht so einfach. Jeder kennt die Bürokratie in Deutschland. Du musst jede Menge Papierkram in Kauf nehmen und lange warten. Aber keine Sorge, so schwer ist das auch nicht. Ich führe dich durch die größten Baustellen – vom Gesellschaftsvertrag über den Notar bis hin zu der Bilanz.

Schritt 1: Kapital, Firmenname und Tätigkeit definieren

Um eine GmbH zu gründen, brauchst du 25 000 Euro Stammkapital, hierfür musst du bereits die Hälfte beim Notar vorweisen. Die andere Hälfte kannst du später nachschießen. Wenn du keine 12.500 Euro hast und trotzdem eine Kapitalgesellschaft mit beschränkter Haftung gründen möchtest, dann gründe lieber eine UG. Darauf gehe ich in einem anderen Blogartikel ein.

Nun hast du das Geld für die Gründung deiner GmbH zusammen und dir auch schon einen Firmennamen überlegt. Du recherchierst, ob der Firmenname schon vergeben ist und nutzt im Zweifel den Service der IHK, welcher mit dir den Namen und die Tätigkeit abstimmt. Hierzu besteht keine Verpflichtung und der Service ist leider kostenpflichtig. Es spart dir aber am Ende bei der Eintragung im Handelsregister erheblich Zeit.

Schritt 2: Gesellschaftsvertrag und der Weg zum Notar

Jetzt hast du das Geld, den Namen und die Tätigkeit genau definiert. Bevor du jetzt zum Notar gehen kannst, brauchst du noch einen Gesellschaftsvertrag. Mit diesem Vertrag steht und fällt später alles! Also lasse diesen bitte von einem Profi erstellen. Falls du alleiniger Gründer bist, besteht hier die Möglichkeit, auf Grundlage eines Musterprotokolls zu gründen. Dieses findest du als Anlage im GmbH Gesetz.

Dein nächster Weg führt dich dann endlich zum Notar. Aber bitte denke daran, deinen Personalausweis zu diesem Termin mitzubringen.

Der Notar macht es kurz und schmerzlos, denn er wird nicht nach Zeit bezahlt. Je nachdem, wie viel ein Notar zu tun hat, erhältst du noch am gleichen Tag deine Urkunde und kannst dich auf den Weg zu deiner Bank machen. Hier eröffnest du mit der Urkunde und deinem Ausweis ein Bankkonto.

Schritt 3: Eintragung ins Handelsregister

Die Firma ist noch nicht im Handelsregister eingetragen und befindet sich somit noch in Gründung. Da du beim Notar versichert hast, über das Stammkapital zu verfügen, wird dieser zwischenzeitlich die Anmeldung zum Handelsregister vornehmen.

Denke bitte daran, beim Sitz der Gesellschaft dafür zu sorgen, dass der Postbote deine GmbH findet.
Nach Eintragung nimmst du den Handelsregisterauszug und sendest diesen deiner Bank. Diese wird das Konto vom Status „in Gründung“ nun auf ein normales Firmenkonto umstellen. Gegebenenfalls musst du hier nochmal einen ganzen Stapel Papier unterschreiben.

Der formelle Ablauf auf einen Blick

Hier noch ein paar kurze Ausführungen zum formellen Ablauf: Eine GmbH errichtet sich in mehreren Phasen.

Erstens: Die Vor-GmbH ist die Phase zwischen Unterschrift auf dem Gesellschaftsvertrag und Anmeldung zur Eintragung beim Handelsregister durch den Notar.

Zweitens: Die GmbH in Gründung ist die Phase zwischen der Anmeldung und der Eintragung.

Drittens: Die GmbH ist erst mit Eintragung ins Handelsregister entstanden.

Übrigens setzt erst ab Eintragung durch das Handelsregister die Haftungsbeschränkung ein. Vorher haftest du für alle Handlungen privat!

Schritt 4: Steuernummer erhalten

Jetzt kannst du schon fast mit deiner GmbH Geld verdienen. Wäre da nicht noch ein Knackpunkt: Wenn Firmen bei dir einkaufen oder deine Dienstleistung in Anspruch nehmen, dann möchten diese hinterher die Umsatzsteuer absetzen können. Das geht nur, wenn du eine Steuernummer hast. Die Vergabe einer Steuernummer setzt eine entsprechende Anmeldung beim Finanzamt und die Erstellung einer Eröffnungsbilanz voraus. Und wieder musst du warten. Je nach Überlastung der Behörde dauert das mitunter auch mal Monate.

Die bisherigen Kosten für deine GmbH Gründung

Gehen wir noch kurz auf die Kosten ein: Du hast noch kein Geld verdient, jede Menge Arbeit gehabt, bist genervt und hast lange gewartet. Der Notar möchte Geld, das Handelsregister möchte Geld, von Mieten und anderen Kosten möchte ich erst gar nicht anfangen. Allein durch Notar und Handelsregister bist du als alleiniger Gesellschafter bereits bei Kosten zwischen 1000 und 3000 Euro.

Achtung: Vorsicht vor Betrügern

An dieser Stelle noch ein wichtiger Hinweis: Wenn du gerade gegründet hast, dann bekommst du Post vom Handelsregister mit der Aufforderung, die Anmeldegebühr zu überweisen oder bar zu zahlen. Betrüger-Firmen wissen das und werden dir Briefe zusenden, die täuschend echt wirken. Hier wird auch von einer Register-Anmeldung gesprochen. Du darfst hier auf keinen Fall Geld überweisen. Das sind Betrüger! Du erkennst die Schreiben meistens an den überhöhten Summen zwischen 400 und 800 Euro. Das amtliche Handelsregister kostet 150 Euro.

Also lass dich nicht abzocken! Wenn du dir unsicher bist, dann zeige die Briefe deinem Steuerberater.

Schritt 5: Den passenden Steuerberater für deine GmbH Gründung finden

Jetzt, wenn deine Firma ordnungsgemäß angemeldet ist und du fleißig mit deiner Steuernummer Rechnungen schreiben kannst, kann es ja losgehen. Aber halt! Du hast jemand Wichtiges vergessen – deinen Steuerberater. Denn deine Finanzbuchhaltung muss gemacht werden, gegebenenfalls deine Lohnbuchhaltung. Deine Bilanzen müssen erstellt und veröffentlicht werden und du wirst diverse Angelegenheiten mit dem Finanzamt zu klären haben.

Gerne berate ich dich von der Idee bis zum Tagesgeschäft vollumfänglich als dein Steuerberater!

Wenn du Fragen zum Thema hast, hinterlasse einfach einen Kommentar oder wende dich direkt an mich.

Bis dahin, dein Alexander Küppers

GmbH verkaufen – diese Schritte sind wichtig!

In diesem Blogbeitrag zeige ich dir, welche Schritte du gehen musst, wenn du deine GmbH verkaufen willst und was du dabei unbedingt beachten solltest! Du bist alleiniger Anteilseigner einer GmbH und hast nun vor, diese ganz oder teilweise zu verkaufen. Du fragst dich,...

Herzlich Willkommen auf meinem Vlog-Blog

Hier entsteht ab sofort ein Blog mit vielen Informationen und Videos rund um die Themen Steuern & Finanzen. Hierbei steht im Fokus, wie du deine Finanzen optimieren kannst und möglichst wenig Steuern zahlst. Das Leben ist zu kurz, um Geld an das Finanzamt zu...

Verdeckte Gewinnausschüttung – Vermeide diese Fehler!

Du bist Gesellschafter einer GmbH und fragst dich, was eine verdeckte Gewinnausschüttung ist, wann sie vorliegt und worauf du achten solltest? Was ist eine verdeckte Gewinnausschüttung? Klären wir erst einmal die Frage, was eine verdeckte Gewinnausschüttung, die...

Geld im Alltag sparen – wie funktioniert das?

Du möchtest versuchen ein paar Geld-Reserven anzusparen ohne auf irgendetwas zu verzichten oder Deinen Lebensstil anzupassen? Dafür musst Du stets wissen, wie viel Du monatlich ausgibst und vor allem ausgeben darfst! Kontrolle ist dabei der entscheidende Punkt, um...

Dropshipping – die wichtigsten Infos!

In diesem Blogbeitrag zeige ich dir, was Dropshipping ist und worauf du steuerlich beim Versand in Europa achten musst. Ansonsten kannst du böse Überraschungen erleben! Dropshipping – was ist das und wie läuft es ab? Dropshipping wird im Online-Handel immer beliebter....

Optimiere Deine Finanzen und reduziere Deine Steuerzahlungen!

Nimm Kontakt zu mir auf und wir sehen uns gemeinsam Deine Finanzen an. In einem unverbindlichen Beratungsgespräch zeige ich Dir auf, welche Möglichkeiten Du hast Deine Steuerbelastung auf ein Minimum zu reduzieren. Du wirst überrascht sein, wie viele legale Wege es gibt, Steuern zu vermeiden. Am Ende des Tages zählt, dass Du mehr von Deinem Geld hast.