Seite wählen

GmbH und GmbH & Co KG – Das sind die Unterschiede!

von | 29. Mai 2021 | Steuern

In diesem Blogartikel zeige ich dir, was der Unterschied zwischen GmbH und GmbH & Co KG ist und wann du am besten welche Gesellschaftsform wählst.

Hast du dich auch schon einmal gefragt, warum es Firmen gibt, die als GmbH bzw. andere als GmbH & Co KG firmiert sind? Das kann man natürlich pauschal nicht so einfach beantworten, aber grundsätzlich hat eine GmbH steuerlich im Gegensatz zur Personengesellschaft viel mehr Vorteile, weil die GmbH ein vom Gesellschafter getrenntes Steuersubjekt ist.

Reminder: Personengesellschaften und Kapitalgesellschaften

Bevor wir uns nun die besondere Rechtsform näher ansehen, erinnern wir uns noch einmal, wie Personengesellschaften und Kapitalgesellschaften besteuert werden:

Bei Personengesellschaften wie GbR, OHG, KG und PartG wird der Gewinn der Mitunternehmer einheitlich und gesondert festgestellt und dann mit der individuellen Einkommenssteuer des Mitunternehmers besteuert. Das können dann bis zu 42% sein. Eine Kapitalgesellschaft wie UG, GmbH und AG wird mit Gewerbe.- und Körperschaftssteuer besteuert. Die Steuerhöhe liegt hier bei 30%.

Die Personengesellschaft hat gerade für kleine Gewerbe einige Vorteile wie beispielsweise, dass keine Stammeinlage erforderlich und die Gründung sehr einfach ist. Zusätzlich gibt es einen Freibetrag zur Gewerbesteuer in Höhe von 24.500 EUR. Aber sie hat auch einige Nachteile. Denn: Du haftest hierbei mit deinem Privatvermögen, kannst die Mitunternhemeranteile nur sehr schwierig übertragen und Gehälter sind nur unter bestimmten Voraussetzungen als Aufwendungen abziehbar.

GmbH und GmbH & Co. KG: Vor- und Nachteile

Die GmbH & Co. KG ist eine Handelsgesellschaft die einen Eintrag im Handelsregister erforderlich macht. Man unterscheidet folgende Mitunternehmer zum einen den Komplementär im Fall der GmbH & Co KG ist dieses die GmbH, die gleichzeitig Vollhafter ist. Sie haftet vollumfänglich mit Ihrem Betriebsvermögen und den Kommanditisten der nur in Höhe seiner Gesellschaftseinlage haftet. Die GmbH & Co KG ist eine besondere Form der Kommanditgesellschaft, somit ist Sie eine Personengesellschaft.

Das Besondere der GmbH & Co. KG ist, dass eine Privatentnahme deutlich einfacher ist, aber Gewinne mit dem individuellen Steuersatz der Mitunternehmer versteuert werden müssen. Der Grenzsteuersatz liegt ungefähr bei 70.000 Euro Gewinn. Bei einer Zusammenveranlagung sind es 140.000. Ab dieser Summe lohnt es sich eine reine GmbH zu errichten, da du ansonsten mehr Steuern zahlst.

Die Besonderheit der GmbH & Co KG ist, dass der Vollhafter – der Komplementär – keine natürliche Person ist, sondern eine GmbH. Somit ist die GmbH & Co KG eine Personengesellschaft mit beschränkter Haftung. In der Regel erhält die GmbH für die Geschäftsführung und Haftungsübernahme eine Vergütung. Die Grundsätzlich eine Betriebsausgabe darstellt. Der Gewinn wird dann vollumfänglich für den Kommanditisten festgestellt.

Durch die zwei Gesellschaftsformen fallen aber auch zwei Jahresabschlüsse an. Die Kapitalgesellschaft wird mit Gewerbe.- und Körperschaftsteuer besteuert, die KG als Steuersubjekt mit Gewerbesteuer. Die Kommanditisten als Mitunternehmer mit Einkommenssteuer. Der größte Vorteil gegenüber der reinen GmbH liegt darin, dass man die Gewinne privat entnehmen kann.

Während du bei einer GmbH eine Ausschüttung beschließen musst, kannst du bei der KG ohne weiteres einfach dein Geld entnehmen. Du musst diese Entnahme auch nicht weiter besteuern, hier wird lediglich der Gewinne besteuert.

Natürlich hat jede Rechtsform ihre Vor- und Nachteile. Welche Rechtsform die richtige für dich ist, können wir gerne gemeinsam in einer Beratung herausfinden.

Falls du Fragen zum Thema hast, dann hinterlasse einfach einen Kommentar oder melde dich direkt bei mir.

Bis dahin, dein Alexander Küppers

Unbeschränkte und beschränkte Einkommenssteuerpflicht – das sind die Unterschiede!

Das heutige Thema ist die unbeschränkte und beschränkte Einkommenssteuerpflicht. Einkommenssteuerpflicht: Die verschiedenen Arten Die deutsche Einkommenssteuer ist eine subjektbezogene Personensteuer. Das heißt, es werden sämtliche Einkünfte der natürlichen Person...

Gewinnausschüttung bei einer GmbH – so sparst du Steuern!

In diesem Blogbeitrag geht es um das Thema Gewinnausschüttung bei einer GmbH. Du hast eine GmbH, möchtest den Gewinn ausschütten und am Ende möglichst viel Geld übrigbehalten. Ich zeige dir, wie das möglich ist und worauf du achten solltest. Meine Steuerkanzlei berät...

SuSa | Summen- und Saldenliste für besseres Controlling

In diesem Blogbeitrag erkläre ich dir, wie du mit betriebswirtschaftlichen Auswertungen dein Unternehmen wirtschaftlich erfolgreich steuerst. Lerne mehr über SuSa und BWA. Darf ich vorstellen: SuSa Du möchtest aktuell wissen, wie es um dein Unternehmen steht, ohne...

Wie groß ist der Werverlust Deines Autos?

Du hast Dir ein Auto gekauft und möchtest ihn jetzt gern natürlich für möglichst viel Geld wieder verkaufen? Dann bist Du hier genau richtig. Ich werde Dir aufzeigen, was es mit dem Wertverlust auf sich hat und was Du am Besten schon beim Kauf Deines nächsten Autos...

Gewinn reduzieren GmbH – das musst du wissen, um Steuern zu sparen!

Ich zeige dir in diesem Blogartikel, worauf du am Jahresende achten musst, wenn du deinen Gewinn reduzieren willst, um möglichst wenig Steuern zu zahlen. Du hast im laufenden Jahr hohe Gewinne erwirtschaftet und das Jahr neigt sich dem Ende zu. Nun möchtest du, diese...

Optimiere Deine Finanzen und reduziere Deine Steuerzahlungen!

Nimm Kontakt zu mir auf und wir sehen uns gemeinsam Deine Finanzen an. In einem unverbindlichen Beratungsgespräch zeige ich Dir auf, welche Möglichkeiten Du hast Deine Steuerbelastung auf ein Minimum zu reduzieren. Du wirst überrascht sein, wie viele legale Wege es gibt, Steuern zu vermeiden. Am Ende des Tages zählt, dass Du mehr von Deinem Geld hast.